AWO Gemeinschaftsprojekt belegt 1. Platz beim Deutschen Bürgermedienpreis

Medienprojekt "X-Border _ How To Step Across Borders" will dem  gesellschaftlichen Rechtsruck etwas entgegensetzen und für Solidarität, Respekt und Toleranz werben  
 
Flensburg. Im Rahmen einer crossmedialen Live-Sendung beim Berliner Community Sender Alex-Berlin hat der "Bundesverband Bürgermedien" jüngst die Preise zum "Deutschen Bürgermedienpreis 2017" vergeben. Das von den Regionalen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Flensburg und dem AWO Landesverband Schleswig-Holstein initiierte  Gemeinschaftsprojekt mit dem Offenen Kanal Flensburg und dem soziokulturellen Zentrum Volksbad hat mit dem Medienprojekt "X-Border _ How To Step Across Borders"  den ersten Platz gewonnen.  Die Jury zeichnete aus mehreren Dutzend Einreichungen zum diesjährigen Wettbewerbsthema "Starke Zivilgesellschaft – Starke Demokratie" herausragende Beiträge aus den deutschen Bürgermedien und Web-basierten Initiativen aus.

23 3 2018 Foto Projekt 2
Die Fotos sind von der AWO Schleswig-Holstein.

Internationale Wochen gegen Rassismus vom 12. bis 25. März 2018

AWO Schleswig-Holstein setzt lautstarkes Zeichen gegen Rassismus
Info- und Konzertabend zum Internationalen Tag gegen Rassismus mit Heinz Ratz
und seiner Band Strom & Wasser, DUK und Abbas in der Räucherei in Kiel
 
Rassismus und Nationalismus sind europaweit wieder auf dem Vormarsch und gefährden Demokratien, Menschenrechte und den gesellschaftlichen Zusammenhalt.  Für die AWO Schleswig-Holstein heißt es deshalb am Internationalen Tag gegen Rassismus "beherzt" dagegenhalten. Rund 80 Gäste versammelten sich am Mittwochabend in der Kieler Räucherei um sich zwischen Musik und Information gemeinsam für eine bunte und offene Gesellschaft einzusetzen. Die Band Strom & Wasser mit dem Kieler Heinz Ratz, der Rapper Abbas Yunus und die Band DUK standen an diesem Abend mit ihren anspruchsvollen Texten für eine friedliche und tolerante Welt ein.

BeherztgegenRassismus2332018 Foto1

Foto: Mona Taube