AWO hilft psychisch erkrankten Eltern mit Familientraining

Bild1

Interessierte Eltern und Familien aus Neumünster können sich ab sofort anmelden

Neumünster. Wenn ein Elternteil an einer psychischen Erkrankung leidet, beeinträchtigt das oft die Lebensqualität aller Familienmitglieder. Besonders für die Kinder von Müttern oder Vätern mit einer psychischen Erkrankung sind die Lebensumstände häufig belastend und beängstigend. Um die Folgen und Auswirkungen der Erkrankung für die Betroffenen zu mildern oder abzubauen, bieten die Psychosozialen Dienste der AWO zwei neuen Elterntrainingsgruppen in Neumünster an. Dort erhalten die betroffenen Familien Informationen über die jeweilige Erkrankung und deren möglichen Auswirkungen auf die Familie und ihr unmittelbares Umfeld.

Die erste Gruppe für Eltern und Alleinerziehende mit Kindern über drei Jahre trifft sich ab dem 17.Juli 2019 jeweils mittwochs von 15 bis 17 Uhr in den Räumen der AWO in Neumünster. Die zweite Gruppe für psychisch kranke Eltern/Alleinerziehende mit Kindern unter drei Jahren startet ab dem 5. September 2019, immer donnerstags, ebenfalls im wöchentlichen Rhythmus in den Räumen der AWO.

Mit geradem Rücken pflegen

Arjo Deutschland GmbH und Master Care A/S unterstützen Pflegeauszubildende des AWO Bildungscampus in Preetz mit rückenschonenden Hilfsmitteln

Preetz. Rückenschmerzen sind die zweithäufigste Ursache für Arztbesuche und sind der Grund für 15 Prozent aller Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland. Menschen, die in der Pflege arbeiten, sind in besonderem Maße davon betroffen. Die Firmen Arjo Deutschland GmbH und Master Care A/S unterstützen den Bildungscampus, um den Auszubildenden eine moderne und rückenschonende Ausbildung zu ermöglichen. Um die Ausbildung von Pflegekräften in Preetz diesbezüglich auf den aktuellen Stand zu bringen, stellen Arjo Deutschland GmbH und Master Care A/S Hilfsmittel für die Ausbildung zur Verfügung, die den Auszubildenden schon vor Berufsstart ein rückenschonendes Arbeiten ermöglichen. Zukünftig sollen auch die beiden andern Pflegeschulen der AWO in Lauenburg und Elmshorn entsprechend ausgestattet werden.

Bild1 kleinv.l. Florian Zurheide (AWO Bildungscampus), Michael Burmester (Arjo Deutschland), Vidar Geitrheim (Master Care), Irmgard Stremlau (AWO Bildungscampus), Heiko Achterberg (Arjo Deutschland) bei der Übergabe der Hilfsmittel am Mittwoch in Preetz.Foto AWO SH

Link zu mitgliedskarte

link zu freiwillich

Link zu Facebook

 

 Link zu Werkschiff