Partizipationsgremien Schleswig-Holsteins fordern Mitsprache bei Entwurf von neuem Integrations- und Teilhabegesetz

Klare Vorstellungen von Integration und Teilhabe für Innenministerium: Vertreter*innen übergeben 20 Seiten starkes Positionspapier an Innenstaatssekretär Torsten Geerdts

Am Dienstagabend übergaben die Partizipationsgremien der Migrantinnen und Migranten Schleswig-Holsteins ihre Positionen zum geplanten Integrations- und Teilhabegesetz an Staatssekretär Torsten Geerdts. Teilhabe leben und die Belange der migrantischen Bevölkerung in Schleswig-Holstein nicht der Politik allein zu überlassen, ist Ziel der Partizipationsgremien. Sie formulieren in ihrem Papier klare Erwartungen an das neue Gesetz, das im Jahr 2020 in Kraft treten soll.

DSC 0980

Toska Jakob, Violetta Seelig-Kiss (beide Servicestelle), Janet Kaiser (FL), Shamsia Azarmehr (SE), Spyridon Aslanidis (HL), Innenstaatssekretär Torsten Geerdts, Thomas Wetterau (KI), Dursiye Aytekin (KI), Elisabeth Dannenmann (NMS), Natali Schnar (NMS), Nilgün Kiroglu (NMS), Rana Hafez (SE), Maryna Christiansen (FL)

Landtagspräsident Klaus Schlie besucht mit österreichischer Amtskollegin die AWO-Demokratie-Kita „Drachennest I“ in Lübeck

Rundgang Kita Drachennest

Gemeinsamer Rundgang und Vorstellung des Partizipationsprojekts

Lübeck. Partizipation fängt bei den Kleinsten an: Seit dem vergangenen Jahr setzt die AWO Schleswig-Holstein auf das bundesweit einmalige Modell-Projekt der Demokratie-Kitas, um die Partizipation von Kindern zu stärken und nachhaltig zu verankern. Um dieses Konzept der AWO-Demokratie-Kitas kennenzulernen und sich einen Eindruck vom Kita-Parlament zu machen, besuchten am Donnerstag der schleswig-holsteinische Landtagspräsident Klaus Schlie gemeinsam mit der österreichischen Landtagspräsidentin aus der Steiermark, Dr. Bettina Vollath, die Kita „Drachennest I“ in Lübeck. Zusammen mit Kita-Leiterin Janiene Gursupp wurde bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Einrichtung das Kita-Parlament vorgestellt und an einer Sitzung teilgenommen.