AWO Krippe Altenholz

Hasenholz 7
24161 Altenholz

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 7:00 -17:00 Uhr

Kontakt

Telefon: 0431 32903712 E-Mail:  

Schließzeiten / Ferien / Teamtage

2 Wochen in den Sommerferien, möglichst in der 2.Julihälfte
Freitag nach Himmelfahrt
zwischen Weihnachten und Neujahr

Betreuungsangebot / Preise

Ü3

7.30 - 12.30 Uhr = 185 Euro
7.00 - 14.00 Uhr = 228 Euro
8.00 - 14.00 Uhr = 206 Euro
7.00 - 17.00 Uhr = 292 Euro

U3

7.00 - 14.00 Uhr = 384 Euro
8.00 - 14.00 Uhr = 340 Euro
7.00 - 17.00 Uhr = 515 Euro

Mittagessen: 55 Euro

Krippe (nur Ganztagsplatz möglich)

7.00 – 17.00 = 515 Euro

Mittagessen: 60 Euro

Größe des Hauses / Anzahl der Gruppen

103 Kinder in 5 Gruppen
10 Plätze in der Krippe

Pädagogischer Schwerpunkt / Besonderheiten

In unserer Kita finden Sie 4 Elementargruppen und 1 Familiengruppe. In der Krippe im Hasenholz, 800m Luftlinie von uns entfernt sind es 10 Kinder. Die Zusammenarbeit der Kita und der Krippe ist uns sehr wichtig. Dies wird durch Besuchstage, hausübergreifende Feste und gemeinsame Dienstbesprechungen und Fortbildungen des Gesamtteams gefördert und unterstützt dadurch auch den Übergang in die Kita.

Unsere Arbeit orientiert sich am humanistischen Menschenbild. Jeder Mensch ist von Geburt an einzigartig und trägt das Bestreben in sich, ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben innerhalb der Regeln einer Gemeinschaft zu führen. Dieses Wissen bestimmt unser pädagogisches Handeln. Im pädagogischen Alltag vermitteln wir im sozialen Miteinander die Grundwerte der Toleranz, Empathie und Kongruenz.

Wir sehen das Kind als Akteur seiner eigenen Entwicklung, das in seinem individuellen Tempo Lernfortschritte macht. Deshalb steht das Kind bei uns im Mittelpunkt. Seine individuellen Stärken, Bedürfnisse und Fähigkeiten finden Berücksichtigung in unseren vielfältigen Spielräumen mit ihren unterschiedlichen Materialien. Hier bestimmen die Kinder selbst, welche Bildungsangebote sie nutzen. Die pädagogischen Fachkräfte in unserer Einrichtung stehen ihnen dabei als Entwicklungsbegleiter/innen zur Seite.

In der Krippe gibt es für die Kinder die Möglichkeit, an unterschiedlichen Aktivitäten und Angeboten teilzunehmen. Viele Angebote ergeben sich aus der Funktion des Gruppenraumes. Die pädagogischen Fachkräfte mit ihren vielfältigen Qualifikationen bieten spezifische Angebote an. In den Aktivitäten werden den Kindern Sachkenntnisse vermittelt, Lernkompetenzen entdeckt und Handlungszusammenhänge erkannt. Somit werden Bildungsprozesse auf den Weg gebracht. Die Kinder wählen täglich zwischen verschiedenen Angeboten aus.

Wir arbeiten in der Kita nach dem halboffenen Konzept. Jedes Kind hat einen festen Platz in seiner Stammgruppe. Es finden aber immer wieder gruppenübergreifend pädagogische Angebote und Projekte statt und in der Freispielzeit können die Kinder nach Absprache alle Gruppen nutzen.
Wir fördern damit die Entscheidungsfähigkeit, Selbständigkeit und Selbsttätigkeit der Kinder.

Ein ganz wichtiger Schwerpunkt in unserer Kita ist die Bilinguale Arbeit mit den Kindern. Wir haben vier Native Speaker/innen im Haus, die konsequent englisch mit allen Kindern sprechen und ihnen so anbieten in einem Sprachbad eine weitere Sprache zu lernen.

Auch Partizipation ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Kinder gestalten von Geburt an ihre Bildungsprozesse mit. Jedes Kind lernt aus eigenem Antrieb laufen und lernt allein zu sprechen. Bildung ist deshalb ohne Beteiligung der Kinder (Partizipation) nicht möglich. Beteiligung erleben die Kinder in unseren Häusern in den Beziehungen mit den pädagogischen Fachkräften und anderen Kindern. Wir nehmen die Anliegen und Rechte der Kinder ernst und integrieren sie in unseren Alltag. Partizipation entwickelt sich immer in einem Dialog. Da Krippenkinder die Sprache erst erlernen, erfordert es in diesem Zusammenhang ein hohes Maß an Präsenz durch die Erzieherin, die nonverbalen Äußerungen und Signale in der jeweiligen Situation zu verstehen und entsprechend zu reagieren. Eine Methode mit der wir arbeiten sind Bildkarten. Je älter die Kinder werden, desto mehr sind sie in der Lage ihren Lebensalltag bewusst mit zu gestalten, sich Gedanken zu machen und Wünsche und Anliegen sprachlich zu äußern. Mit Hilfe des Partizipationsprojektes der AWO sollen die Kinder lernen für ihre Bedürfnisse, Wünsche, Anliegen und Rechte einzustehen.
Zunehmend können ihnen, entsprechend ihren Fähigkeiten, kleine Verantwortungs-bereiche übertragen werden. Damit lernen sie auch, Mitverantwortung zu übernehmen.

Dies ist nur ein Ausschnitt unserer Arbeit. Interessierte Eltern haben an jedem ersten Dienstag im Monat um 14.00 Uhr die Möglichkeit an einem Infogespräch für die Kita teilzunehmen und noch mehr zu erfahren. Für die Krippe vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin mit uns. Des Weiteren lebt unsere Elternkooperation davon, sich miteinander auszutauschen und einen wichtigen Abschnitt in der Entwicklung Ihres Kindes gemeinsam zu gehen.