Donnerstag, 25 August 2016 14:40

„Was braucht Ihr, um noch besser zu werden?“

 

neider bild

Der stete Tropfen höhlt den Stein: Sozialministerin Kristin Alheit (2. v. rechts) verspricht bei ihrem Besuch im AWO-Familienzentrum, sich für weitere finanzielle Mittel für das erfolgreiche und innovative Sozialkonzept einzusetzen. Simone Schreiber vom Kreisverband Kiel und AWO-Landesvorsitzender Wolfgang Baasch freuen sich mit den Kindern. Foto AWO

Sozialministerin Alheit besucht AWO-Familienzentrum des Kreisverbandes Kiel

Kiel. Annette Naumann ist von Anfang an dabei. Die Leiterin der Einrichtung des AWO Kreisverbands Kiel ist 1997 bei der Gründung des Kinderhauses mit den ersten Kindern in den Sibeliusweg gezogen, sie hat 2005 begonnen das Familienzentrum aufzubauen und leitet heute beide Angebote in Mettenhof. „Vor 19 Jahren hatten etwa 30 Prozent der Kinder einen zweiten Pass“, sagt die passionierte Betriebsleiterin, „heute sind es 97 Prozent.“ Und viele der Eltern seien zudem allein erziehend und erhielten Transferleistungen vom Staat. „Dieser kulturelle und soziale Wandel ist durchaus spürbar.“

Dienstag, 23 August 2016 12:54

70 Jahre Schleswig-Holstein, bald 100 Jahre AWO

AWO Schleswig-Holstein gratuliert dem Bundesland zwischen den Meeren

Kiel. Solidarisch denken, praktisch handeln: Während das Land Schleswig-Holstein beinahe an sich selbst verzweifelt, packen die Frauen und Männer der AWO tatkräftig beim Wiederaufbau und bei der Versorgung der Menschen mit an. Zeitgleich mit der unfreiwilligen  Gründung des nördlichsten Bundeslandes –auf Geheiß der britischen Besatzungsmacht am 23. August 1946 – werden nämlich auch viele AWO Ortsvereine und Kreisverbände wieder gegründet, die von der NS-Herrschaft verboten worden sind.

Seite 1 von 13
freiwillich rgb

Logo gegenRassismus2

Postkarte Online-Ber  3  Vers Online Suchtberatung