AWO und NORDEN Festival kooperieren in Schleswig

AWO Mitglieder erhalten Rabatt auf Eintrittskarten – Ortsverein aus Schleswig am ersten Wochenende mit Mini-Sozialladen im Grünen Pavillon vertreten

v. li. die Festivalleiter Marno Happ und Manfred Pakusius, Maren Korban von der AWO Schleswig und AWO Landesgeschäftsführer Michael Selck.

Schleswig, 8. August 2019. Konzerte, Lesungen, Filmvorführungen, Slams und Workshops: Das NORDEN Festival bietet vom 29. August bis zum 15. September 2019, im Stadtpark Königswiesen in Schleswig, direkt an der Schlei gelegen, ein buntes Programm rund um die Themen Kunst, Nachhaltigkeit und Musik. In diesem Jahr erhalten, dank einer Kooperation zwischen dem NORDEN Festival und der Arbeiterwohlfahrt, die Mitglieder der AWO in Schleswig-Holstein ermäßigten Eintritt für Tages-, Wochenend- oder Festivaltickets. Bei Vorlage des AWO Ausweises an der Kasse zahlen alle AWO Mitglieder aus Schleswig-Holstein nur 5,00 Euro statt 9,50 Euro. Auf bereits gekaufte Tickets oder Online-Tickets gibt es im Nachhinein keinen Rabatt.

Dank des Engagements von Maren Korban von der AWO Schleswig kam diese Kooperation zustande: „Ich habe schon lange darüber nachgedacht, wie eine Zusammenarbeit mit dem NORDEN Festival funktioniert kann und habe dann die Initiative übernommen. Ich freue mich sehr über das Ergebnis und hoffe, dass ganz viele AWO Mitglieder die Möglichkeit nutzen und das NORDEN Festival in Schleswig besuchen. Es lohnt sich“, sagt Maren Korban, Mitglied des Landesvorstandes der AWO. Eventmanager Manfred Pakusius betont: „Wir haben bereits zur Premiere 2018 mit dem Sozialladen der AWO Schleswig erfolgreich zusammengearbeitet. Wir freuen uns, dass wir unsere Kooperation Schleswig-Holstein weit ausbauen konnten und sind gespannt, ob den AWO Mitgliedern unser Konzept gefällt.“

Ehrenamt erfährt Wertschätzung

Neben der Rabattaktion ist der AWO Ortsverein Schleswig am ersten Wochenende im Grünen Pavillon mit einem Mini-Sozialladen vor Ort. Der Grüne Pavillon beschäftigt sich am zentralsten Punkt des Festivals immer mit einem zentralen Thema unserer Gesellschaft. Im vergangenen Jahr stand die aktuelle Plastik und Abfall-Problematik im Mittelpunkt. In diesem Jahr wird einen Blick auf die Zukunft von Energie & Mobilität geworfen.„Über diese Kooperation freuen wir uns sehr. Die AWO Schleswig-Holstein hat rund 16 500 Mitglieder von denen sich zahlreiche tagtäglich ehrenamtlich für unsere Gesellschaft einsetzen. Durch solche Kooperation erfährt das Engagement unserer Mitglieder eine Wertschätzung der besonderen Art“, sagt AWO Landesgeschäftsführer Michael Selck.

Über das Festival

Auf dem Open-Air-Festival wird an drei Wochenenden ein Querschnitt aktueller Kultur aus dem europäischen Ostseeraum, aus Schleswig-Holstein und Hamburg gezeigt. Neben den Bühnen präsentieren sich in einem skandinavisch anmutenden Dorf, in den originalen rot-weißen Holzhäusern: Designer, Kunsthandwerker und Gastronomen. Täglich werden unterschiedlichste Workshops und Mitmachangebote insbesondere für Familien angeboten. Das Gelände an der Schlei lockt mit Strand, Wasser- und Sportaktivitäten wie Stand-Up Paddling, Sauna, Bogenschießen, Klettern und Baden.

Nachhaltig und bewusst

Auf den Bereichen Mülltrennung, E-Mobilität, Upcycling und Recycling liegt ein besonderer Schwerpunkt. Eine Neuigkeit in diesem Jahr ist das Wochenend-Kombi-Ticket, das ebenfalls zum Eintritt in das Stadtmuseum sowie das Schloss Gottorf berechtigt. Das Übernachtungsangebot ist vielfältig. Hostels und Hotels bieten besondere Festivalkonditionen und direkt an der Schlei stehen zwei Wohnmobil-Stellplätze zur Verfügung. Limitierte Zeltplätze gibt es direkt am Festivalgelände (ohne Auto) sowie auf dem Campingplatz Haithabu (bevorzugt Familien).

Das Festival wird gefördert von der Stadt Schleswig, dem EU Landesprogramm Ländlicher Raum, dem EUProgramm LEADER, der Aktivregion Schlei-Ostsee und der Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg.

Hier finden Sie das Programm.