Familienminister Heiner Garg besucht Kita „Dolli Einstein Haus“

Pinneberg. Hoher Besuch in der AWO Kita „Dolli Einstein Haus“ in Pinneberg: im Rahmen seiner Sommertour besucht Familienminister Heiner Garg die AWO-Kindertagesstätte „Dolli Einstein Haus".

„Wir freuen uns, dass wir im Sozialministerium und mit Familienminister Dr. Heiner Garg einen großen Unterstützer für unsere Demokratie-Kitas gefunden haben. Partizipation und Teilhabegerechtigkeit sind Markenzeichen der AWO - es war somit ein konsequenter und in sich logischer Schritt, dass wir bundesweit der erste Träger sind, der alle seine Kitas zertifizieren lässt. Damit leistet die AWO ihren Beitrag, Demokratie, Teilhabe und Chancengleichheit bereits den Jüngsten weiterzugeben und zu vermitteln. Schließlich wollen wir starke und mündige Kinder. Das ist das Beste, was uns als Gesellschaft passieren kann“, sagt AWO Landesgeschäftsführer Michael Selck bei dem Termin.

Die Einrichtung ist eine zertifizierte Demokratie-Kita und arbeitet nach dem Konzept „Die Kinderstube der Demokratie“. Die Kita engagiert sich bei der Integration von Familien mit Migrationshintergrund und nimmt am Bundesprogramm „Sprach-KiTas“ teil. Minister Heiner Garg las gemeinsam mit einem Elternteil den Kindern etwas vor.

Partizipation als Prinzip

In der Einrichtung zieht sich die Partizipation der Kinder als pädagogisches Prinzip durch den gesamten Alltag. Die Kleinen halten regelmäßig Gruppenkonferenzen ab, es gibt eine eigene Verfassung für das Haus und einen Kinderrat. „Sprache und Partizipation an demokratischen Prozessen sind elementare Grundlagen für die Teilhabe und Gestaltung unserer Gesellschaft sowie die Entwicklung unserer Kinder. Je früher damit begonnen wird, desto leichter fällt es den Kindern später, dies mit einzubringen“, lobt Familienminister Heiner Garg das Engagement in der Kita.

Die Kindertagesstätte trägt die Auszeichnung „Kita21“ für gute Bildungsarbeit und die Ausgestaltung der Kita als Lernort im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.