„Frauen zuhause, nebenan und in der Welt“: Auftakt zum Weltfrauentag auf dem Preetzer Markt

AWO und Partner*innen laden zu zwei gemeinsamen Aktionen ein

Pia Duitsmann vom Projekt MitWirkung – im Verband! im Gespräch mit einer Besucherin.

Preetz, 03. März 2021. Jährlich findet am 08. März der Internationale Frauentag statt. Seit 1911 feiern Frauen den Tag, an dem weltweit auf Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht wird. Der Tag verbindet Frauen in aller Welt, so auch Akteur*innen in Preetz. Unter dem Motto „Frauen zuhause nebenan und in der Welt“ lud der AWO Landesverband heute gemeinsam mit örtlichen Kooperationspartner*innen Interessierte zu Begegnungen, Austausch und einem Quiz auf dem Preetzer Markt ein. Die Veranstaltung fand unter Einhaltung aller zurzeit geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Am kommenden Montag, 08. März 2021 findet außerdem ein zweistündiges virtuelles Frauenfest mit Film und Musik statt (18 bis 20 Uhr, via Zoom) statt. Frauen aus aller Welt erzählen in bewegenden Schilderungen von ihren persönlichen Erfahrungen, Hoffnungen und Wünschen. Die Frauen kommen aus Afghanistan, Deutschland, Eritrea, Ghana, Nigeria, Somalia und Syrien und leben heute in Preetz.

Außerdem behandelt das digitale Frauenfest folgende Fragestellungen:

Viel ist schon geschafft auf dem Weg zur rechtlichen und sozialen Gleichstellung der Frauen, vor allem in Europa, wobei es auch in Europäischen Ländern weiterhin vielfältige Missstände gibt. Dazu zählen vielfältige Formen der Gewalt gegen Frauen, die Schlechterstellung bei der Zahlung von Gehältern und die Geringschätzung ihrer Leistungen in vielen Bereichen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens. Außerhalb Europas leben Frauen zum Teil noch konsequent unter männlicher Vormundschaft. Dinge, die für uns in Deutschland selbstverständlich sind, wie z.B. Auto fahren, die Wahl der Kleidung, Wahl der Religion oder auch die Freiheit in einer Beziehung, liegen noch immer nicht im freien Ermessen der Frau. Die Selbstbestimmung in diesen wichtigen Lebensbereichen liegt noch in weiter Ferne.

Der Tag wollen die Frauen in Preetz nutzen, um die bisherigen Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung zu feiern, aber auch um die Aufmerksamkeit auf bestehende Diskriminierung und Ungleichheiten zu richten. Sie wollen benennen, was den Frauen hier und in aller Welt bezüglich ihrer Gleichstellung noch fehlt.

Teilnahme und Anmeldung:

Zur Teilnahme am virtuellen Frauenfest wird um rechtzeitige Anmeldung per E-Mail an   oder   gebeten. Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn verschickt.

Die Veranstalterinnen freuten sich über die vielen interessierten Frauen im Rahmen der Auftaktveranstaltung auf dem Preetzer Marktplatz.