AWO Familienzentrum Willy Brandt

Herzlich Willkommen!

Die Kindertagestätte
Wir sehen und wertschätzen Kinder als eigenständige Persönlichkeiten mit individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

In unserer Arbeit steht das Kind mit seinen Selbstbildungsprozessen im Mittelpunkt. Um die Selbstbildung zu fördern, bieten wir den Kindern eine anregende Umgebung. Sie sollen im Zusammenleben mit anderen Kindern und Erwachsenen ihre Interessen verfolgen können. Diese werden von den pädagogischen Fachkräften unterstützt und begleitet. Die Kinder erlangen Fertigkeiten, Fähigkeiten und Wissen, indem Sie sich mit der Welt auseinandersetzen, sie aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und erproben können.

Entscheidend hierfür sind die Lernerfahrungen. Die Gefühle, die mit diesen Erfahrungen verbunden werden, sind bedeutsam für die zukünftige Einstellung zum Lernen und für ihr Herangehen an Problemen. Wir möchten, dass die Kinder ein Gefühl von Selbstwirksamkeit erleben und die Erfahrung machen, dass ihr eigenes Tun etwas in der Welt oder bei anderen Menschen bewirken kann.

Um den Handlungs- & Erfahrungsrahmen für die Kinder zu erweitern, arbeiten wir gruppenübergreifend und haben gemeinsame Spielbereiche für die Kinder geschaffen.

So ermöglichen wir den Kindern ein Lernen an verschiedenen Orten, mit mehreren Ansprechpartnern und unterschiedlichen Kindern.

Die Entwicklung der Kinder kann nur in gemeinsamer Verantwortung und Kooperation von Eltern und pädagogischen Fachkräften unterstützt und begleitet werden.

Kindertagestaette 2017

Allgemeines

Die Kindertagesstätte und das Familienzentrum  sind ein wichtiger Baustein in der sozialen Arbeit mit Familien im Stadtteil St. Lorenz Süd der Hansestadt Lübeck.
Frühkindliche Bildung und Betreuung, Elternkooperation, gesellschaftliche Teilhabe durch Einbindung in soziale Strukturen sind Schwerpunkte unserer Arbeit.

Allgemeines2017


Dabei ergänzen sich die Bereiche Kindertagesstätte und Familienzentrum. Unsere Einrichtung arbeitet eng mit anderen Institutionen des Stadtteils zusammen. Die Kindertagesstätte und das Familienzentrum "Willy Brandt" verstehen sich als offene und flexible Einrichtung, die sich an den wechselnden Bedürfnissen der Familien im Stadtteil orientiert.

Ein wichtiger und grundlegender Bestandteil unserer Arbeit ist die Vielfalt der Kulturen. Es liegt darin die Chance, zu einem alltäglichen, unbelasteten und vorurteilsfreien Miteinander zu kommen und das Zusammenleben von Menschen in ihrer Verschiedenartigkeit als selbstverständlich und auch bereichernd zu erfahren.

 

Projekte

Projekte entstehen aus den individuellen Interessen der Kinder heraus oder aus Situationen und Themen, denen wir oder die Kinder besondere Bedeutung beimessen. Projekte sind nicht fest und unabänderlich geplant. Sie wachsen und verändern sich mit der Zeit durch unsere Ideen und die der Kinder. Ein Projekt hat keine festgelegte Zeitstruktur, es kann sich also an einem Tag erschöpfen oder über Monate interessant bleiben.

Projekte2017

Projektbeispiele:

  • Strand
  • Bauernhof
  • Unsere Gefühle
  • Ich bin ich
  • Wir sind alle Menschen dieser Welt
  • Märchen

 

Projekt 2017

Sprach-Kitas

Seit Januar 2016 nehmen wir am neuen Bundesprogramm "Sprach-Kitas: weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil.

Alle Kinder sollen von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren.

Mit dem neuen Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit.

Denn Sprache ist der Schlüssel: Durch sie erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Studien haben gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund.

Die Schwerpunkte im Bundesprogramm "Sprach-Kitas":


Alltagsintegrierte sprachliche Bildung

Kinder erlernen Sprache in anregungsreichen Situationen aus ihrer Lebens- und Erfahrungswelt.

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung orientiert sich an den individuellen Kompetenzen und Interessen der Kinder und unterstützt die natürliche Sprachentwicklung. Der gesamte Kita-Alltag wird genutzt, um die Kinder in ihrer Sprachentwicklung anzuregen und zu fördern.

Inklusive Pädagogik

Eine inklusive Pädagogik ermutigt Kinder und Erwachsene, Vorurteile, Diskriminierung und Benachteiligung kritisch zu hinterfragen sowie eigene Gedanken und Gefühle zu artikulieren. Dies bedeutet, sowohl den Gemeinsamkeiten und Stärken von Kindern Aufmerksamkeit zu schenken als auch Vielfalt zu thematisieren und wertzuschätzen.

Zusammenarbeit mit Familien

Eine vertrauensvolle und willkommen heißende Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Familien ist notwendig, um Kinder ganzheitlich in ihrer Sprachentwicklung zu begleiten. Denn Sprachbildung findet zuerst durch Eltern und zu Hause statt. Die Sprach-Kitas beraten die Eltern, wie sie auch zu Hause ein sprachanregendes Umfeld schaffen können.


Quelle: http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/programm/ueber-das-programm/

 

Informationsmaterial zur Sprachentwicklung nach Altersstufen:

Flyer Kita Willy Brandt Sprachentwicklung fuer 1 und 2 jaehrige.pdf 

Flyer Kita Willy Brandt Sprachentwicklung fuer 3 jaehrige.pdf

Flyer Kita Willy Brandt Sprachentwicklung fuer 4 und 5 jaehrige.pdf

Flyer Kita Willy Brandt Sprachentwicklung fuer 6 jaehrige.pdf

 

 

 

Partizipation
Partizipation dient dem Grundverständnis von Demokratie in unserem Land. Kinder, die an Mitbestimmungsprozessen in Kindertageseinrichtungen beteiligt werden, haben die Möglichkeit, dieses Grundverständnis von Demokratie zu erfahren.

Der Mitbestimmungsprozess dient der Entwicklung und Förderung von Selbstbewusstsein, der Erfahrung der Selbstwirksamkeit und der Ausbildung sozialer Kompetenzen. Partizipation erleben die Kinder in der Gestaltung der Beziehungen zu den anderen Kindern in der Einrichtung und zu den pädagogischen Fachkräften.

Unsere Aufgabe ist es, die Anliegen und Rechte von Kindern ernst zu nehmen und diese in unsere tägliche pädagogische Arbeit zu integrieren.

 

Das Familienzentrum

Allen Familien des Stadtteils Sankt Lorenz Süd stehen die Angebote unseres Familienzentrums zur Verfügung. Die Arbeit unseres Familienzentrums soll helfen, soziale Isolierung zu durchbrechen, Netzwerke aufzubauen und die Kompetenzen von Familien zu stärken. Dies geschieht durch die enge Zusammenarbeit mit der Kindertagesstätte, die einen unmittelbaren Zugang zu den Familien und eine Überleitung zu den Angeboten des Familienzentrums einfach und unmittelbar herstellen kann.

Die Angebote des Familienzentrums sind vielfältig und werden den jeweiligen Bedürfnissen der Familien und den aktuellen Vorgaben des Trägers immer wieder neu angepasst und flexibel gestaltet. Das Familienzentrum bietet Familien Bildungs- und Beratungsangebote im Bereich Erziehung, Gesundheit, Prävention, Sprache und Hilfen im Umgang mit Behörden und Ämtern sowie gemeinsame Freizeitangebote, die Kommunikation und Gemeinschaft fördern. Die Beratungen werden von Fachkräften durchgeführt und sind selbstverständlich vertraulich.

In offenen Angeboten werden im informellen Rahmen Fragen, Probleme und Wünsche der Familien aufgegriffen, die in weiterführenden Angeboten thematisiert und vertieft werden können.

Alle Angebote des Familienzentrums sind freiwillig und in der Regel kostenfrei.

Angebot_Familienzentrum_November_2018.pdf

Kontaktadresse :
 

AWO Schleswig-Holstein gGmbH
Familienzentrum
"Willy Brandt"

Stargardstraße 21
23558 Lübeck

Tel.: 0451 203 57 03  
Fax: 0451 203 57 04  
 
Leiterin:
Anja Edler
 
Betreuungszeiten:
Mo. - Fr.:
7.00 - 17.00 Uhr

Schließzeiten :

  • 3 Wochen
    in den Sommerferien
     
  • zwischen Weihnachten
    und Neujahr
     
  • ca. 5 Tage im Jahr
    für Fortbildungen


Betreuungsplätze:
60
 
Alter :
1 - 6 Jahre

Gruppen :
2 Elementargruppen
(3 - 6 -Jährige)

2 Krippengruppen
(1 - 3 -Jährige)
 
Kosten unter 3 Jahre

  8 Std.  285,00 €
10 Std.  329,00 €
 
ab 3 Jahre

  8 Std. 213,00 €
10 Std. 253,00 €
 
Essensgeld einschließlich
Getränkegeld 57,00 €