Kita Schatzinsel

Willkommen in der AWO-KiTa "Schatzinsel"

Liebe Eltern,

wir möchten Sie auf dieser Seite zu einem Spaziergang durch unsere Kita einladen. Sie bekommen auf den nächsten Seiten einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit. Viele Informationen werden Ihre Neugier wecken.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kennlernen unserer Kindertagesstätte!

Eingang kita Schatzinsel

Am Sonntag, den 14.10.2018
findet unser diesjähriger
Flohmarkt
auf dem Parkplatz des ehemaligen Skymarktes
in Kücknitz statt.
Anmeldungen nehmen wir gern
telefonisch unter 0451  30 52 08
entgegen.

 


Am Samstag, den 10.11.2018
laden wir ganz herzlich zum
TAG DER OFFENEN TÜR
von 10:00 bis 13:00 Uhr
ein!

Wir befinden uns im neunten von zehn Lübecker Stadtteilen.
Dieses Gebiet heißt Kücknitz.
Es liegt im nordöstlichen Bereich Lübecks, zwischen der Innenstadt und dem Ostseebad Travemünde.
Es ist umgeben von viel Wald, Landschafts- und Naturschutzgebieten.
Die AWO Kindertagesstätte Schatzinsel liegt am Rande eines Wohngebietes und grenzt an ein schönes Naturschutzgebiet.

Auffahrt Kita Schatzinsel

Unsere Lernwerkstatt/Unser Forscherraum

Die Lernwerkstatt ist ein Raum, in dem Kinder Erfahrungen mit eigenständigem, forschendem und entdeckendem Lernen machen können.

Es ist ein Raum, in dem die Kinder das "Lernen lernen".

Dort gibt es Raumbereiche, denen Bildungsbereiche zugeordnet sind, z.B. Mathematik, Schrift und Lesen, Naturwissenschaften, Technik, Bauen und konstruieren.

In den sog. Lernstationen gibt es Arbeitsmaterialien, die sie jeweils selbständig zur Bearbeitung wählen können.
Sie werden so präsentiert, dass Kinder in ihnen eine Aufforderung zum Tun, Ausprobieren bekommen und Lernwege gehen können.

Lernwerkstatt1  Lernwerkstatt2

Logo Bundesministereium sprach kita                                                                                                          Logo bundesprogramm sprach kita

Die AWO Kindertagesstätte Schatzinsel nimmt an dem Bundesprogramm: "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" im Zeitraum vom 01.01.2016 bis 31.12.2019 teil.
Es wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert und stellt unserer Kita während dieser Zeit eine zusätzliche Fachkraft und Fachberatung zur Verfügung.
Die zusätzliche Fachkraft qualifiziert uns im Bereich der sprachlichen Bildung und sensibilisiert unsere pädagogischen Fachkräfte in der inklusiven Pädagogik, alltagsintegrierten sprachlichen Bildung und Zusammenarbeit mit den Familien.
So werden Themen in Bezug auf die Kommunikation und Interaktion, Sprach-Spiele bearbeitet und verinnerlicht.
Der Fokus liegt weiterhin auf der Sprachentwicklung des Kindes, vorurteilsbewussten Erziehung und Bildung und Inklusion.

So besuchten die pädagogischen Fachkräfte während der Fortbildungstage im November 2016 einen Workshop und eine Führung im "Dialog im Stillen" in Hamburg.

Wir arbeiten nach dem Situationsansatz.

Dabei unterstützen wir die Kinder, ihre Welt zu verstehen, selbstbestimmt, kompetent und verantwortungsvoll zu gestalten.
Wir greifen reale Lebenssituationen aus ihrem Alltag auf und können mit Hilfe von Projekten die Themenwelt der Kinder gemeinsam bearbeiten.
Sie entscheiden und steuern ihre Projekte. So können sich die Kinder mit ihrer Umwelt auseinandersetzen.
Somit stärken wir ihr Selbstbewusstsein und ihre Selbständigkeit.
Die Kinder erfahren ein Miteinander und auch Rücksichtnahme.

Unser Außengelände ist naturnah und kindgerecht gestaltet.
Es bietet Kindern unter 3 Jahren, aber auch Schulkindern bis 10 Jahren Raum für Bewegung, Bildung, Selbstbildung und Konstruktion.
Unser Biotop, ein Teich am Eingangsbereich, dient der Beobachtung, dem Forschen und ermöglicht Projekte zur Wissenserweiterung.

Aussengelaende Steg zum See  Aussengelaende Steg2

Zusätzlich finden die Kinder im Innenhof einen großen Sandkasten, Kletter-, Rutsch- und Schaukelbereiche.

Schaukel  Fahrradstaender

Raumangebote

Der Gruppenraum
Unsere Gruppenräume sind groß und hell.
Jeder Raum ist individuell gestaltet, liebevoll und altersentsprechend eingerichtet.
Er unterstützt den Selbstbildungsprozess des Kindes.
So sehen wir den Raum als „dritten Erzieher“.
Die Kinder können sich im Raum gut orientieren und zurechtfinden.
Innerhalb der Gruppen gibt es Funktionsbereiche:

Die Bauecke
In der Bauecke erwerben die Mädchen und die Jungen die Unterschiedlichkeiten
verschiedener Baumaterialien.
Sie konstruieren, erfahren räumliche Zusammenhänge, probieren aus und begreifen so ihre eigene Welt.

Die Kreativecke
Die Kreativecke ist ein Bereich, in dem sich unsere Kinder ausleben können.
Ihnen stehen dort unterschiedliche Materialien zur Verfügung, die viele Sinneserfahrungen ermöglichen.
Hier gestalten die Kinder ihr eigenes Lerntempo, wiederholen, experimentieren und entwickeln Fähigkeiten, künstlerisch tätig zu sein.

Das Rollenspiel
Es hat in unserer Kindertagesstätte einen hohen Stellenwert.
Im Rollenspiel werden Situationen aus dem Leben und Alltag der Kinder nachgespielt.
Dadurch setzen sich die Kinder mit der „Erwachsenenwelt“ auseinander.
Sie erleben die Welt aus verschiedenen Blickwinkeln und fühlen sich in Situationen hinein.
Dabei üben sie sich im Sozialverhalten.
So nimmt das Kind Kontakt zu anderen Kindern auf und fügt sich in eine Gruppe ein.
Die Kinder schließen im gemeinsamen Spiel Kompromisse, denn nicht nur die Bedürfnisse und Wünsche des Einzelnen stehen im Vordergrund.
Durch die Fantasien verbinden sie ihre innere mit der äußeren Welt.
Jedes Spiel besteht aus Regeln. Dabei üben sie sich im Umgang damit.
Im Rollenspiel erweitert sich die Sprach- und Ausdrucksfähigkeit jedes Kindes.
Bekanntes wird geübt, neue Wörter werden gehört und gelernt.


Die Sinnesecke
In der Sinnesecke können die Kinder Entspannung und Ruhe erleben.
Es ist ein gemütlicher Bereich, in den sich jeder zurückziehen kann.
Dort schaut sich das Kind Bücher an oder lässt sich vorlesen.
Es kann Musik hören und einfach entspannen.


Der Flur und Bewegungsraum
Bewegung und Spielen sind große Bestandteile der kindlichen Entwicklung.
Bewegung bildet spielerisch und natürlich.
Es ist das Grundbedürfnis der Kinder.
Dabei trainieren sie sich in Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit.
Sie lernen, sich im Raum zu orientieren und zurechtzufinden.
Die Kinder erleben Regeln und lernen, sie zu akzeptieren.
Sie trainieren ihre Konzentration und erlernen, sich sprachlich zu äußern.
Durch Erfolgserlebnisse trauen sie sich, Neues zu erproben.

Unser Flur bietet den Kindern unseres Hauses einen Ort für Bewegung und Begegnung.
Sie üben sich hier im Umgang mit Rollbrettern, treffen sich mit anderen Kindern.

Unser Bewegungsraum ermöglicht den Umgang mit verschiedenen Sportgeräten.
Die Kinder können balancieren, klettern, kriechen, drehen, schaukeln, sich verstecken und probieren aus.
Bewegungsangebote geben den Kindern Sicherheit, aber auch Herausforderungen, Aufgaben zu meistern.

Die Küche
Die Küche ist ein Ort der Begegnung.
Der Raum ist hell und freundlich gestaltet.
Die Kinder können ihn für Angebote oder die Einnahme von Mahlzeiten nutzen.
So lernen sie den Umgang mit verschiedenen Materialien und Lebensmitteln.
Durch das Ab- und Aufdecken schulen sich die Kinder in Alltagssituationen.

 

Wir Pädagoginnen sind Bezugspersonen und Vertraute.
Durch das Geben von Sicherheit können die Kinder eine Bindung zu uns aufbauen.
Wir sind Bildungsbegleiterinnen und orientieren uns an den Bildungsleitlinien des Landes Schleswig-Holsteins.
Wir gestalten den gemeinsamen Alltag durch die Beteiligung der Kinder und Eltern, sind lebensweltorientiert und öffnen uns interkulturell.
Wir sind Vermittlerinnen zwischen Kindern und der Familie und geben Hilfestellungen.
Wir sehen uns als Anwalt/Anwältin des Kindes, hören zu und beobachten.
Die pädagogischen Fachkräfte sind authentisch und nehmen sich und ihre Bedürfnisse zurück.
Durch viel Verständnis und Geduld geben wir den Kindern die Zeit, die sie für ihre Selbstbildungsprozesse brauchen.
Wir sehen uns als AnregerInnen, Lernende, ForscherInnen, PolitikerInnen

Wir stehen im ständigen fachlichen Austausch.
Uns ist ein partnerschaftlicher Umgang mit der Leitung des Hauses sehr wichtig.
Durch 6 gemeinsame Weiterbildungstage in einem Kalenderjahr können wir gemeinsam an unserer Team- und Konzeptionsentwicklung arbeiten.

Ein transparentes Arbeiten ist uns sehr wichtig.
Fortbildungen der pädagogischen Fachkräfte bereichern unsere tägliche Arbeit.
Durch regelmäßige Teamsitzungen können wir Organisatorisches, Termine und inhaltliche Themen besprechen.
Wichtige Entscheidungen erreichen auch wir durch Mitbestimmung (Partizipation).
Kollegiale Beratung und Supervision ist ein fester Bestandteil in unserer pädagogischen Arbeit.

Kontaktadresse:


AWO Schleswig-Holstein gGmbH
Kindertagesstätte Schatzinsel
Kupferstraße 74
23569 Lübeck

Tel.: 0451  30 52 08
Fax: 0451  30 72 578

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leitung:
Manuela Fester

Stellvertretung:
Anja Lühr

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
7.00 - 17.00 Uhr

Alter der Kinder:
1 - 10 Jahre

Anzahl der Gruppen:

2 Krippengruppen:
je 10 Kinder
von 1 - 3 Jahren

1 altersgemischte Gruppe:
15 Kinder von 1 - 6 Jahren
(5 Plätze von 1 - 3 Jahren
& 10 Plätze von 3 - 6 Jahren)

2 Elementargruppen:
je 22 Kinder im Alter
von 3 - 6 Jahren

1 Elementargruppe:
18 Kinder im Alter
von 3 - 6 Jahren

1 Hortgruppe:
15 Schulkinder im Alter
von 6 - 10 Jahren

Besonderheit:
keine Schließzeit im Sommer


Wir freuen uns auf Sie!