Kita Osterrönfeld

Herzliclh willkommen!

aussenansicht.jpg

spielplatz1.jpg

Die Kindertagesstätte der AWO in der 5 200 Einwohner umfassenden Gemeinde Osterrönfeld am Nord-Ostsee-Kanal liegt eingebettet in einem jungen Wohngebiet. Wälder, Felder und eine Turnhalle befinden sich  in direkter Umgebung und sind daher von den Kindern  fußläufig erreichbar. Die Entfernung zum Ortskern der Gemeinde Osterrönfeld beträgt 2 - 3 Kilometer.


Die Kindertagesstätte bietet den Kindern im Innenbereich vier Gruppenräume mit jeweils 50 Quadratmetern als Funktions- und Schwerpunkträume: Atelier, Bauraum, Dinoraum, ein Vorleseraum, Kindercafé, Rollenspielraum, Lernwerkstatt, Spieleraum, Bewegungsraum und eine Halle als Bewegungs- und Begegnungsraum.

Aufgrund ihres ausgezeichneten Standortes verfügt die Kindertagesstätte Osterrönfeld über ein großflächiges Außengelände.

spielplatz2.jpgspielplatz3.jpg

Die Kinder nutzen das Gelände als Bewegungsbaustelle. Ebenso bietet sich ihnen die Möglichkeit, Naturerfahrungen zu sammeln, zu Klettern, im Wasser oder Sandkasten zu spielen und mit kleinen Fahrzeugen über das Gelände zu fahren. 

Das Außengelände ist offen für alles, was Kindern im Freien Spaß macht!

Es lädt dazu ein, Sinnes- und Naturerfahrungen zu sammeln und neue Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen. Die Kleinsten werden zu Entdeckern und Forschern und es bietet sich ihnen im Freien eine Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten. Die Mädchen und Jungen erleben nicht nur das Wetter zu allen Jahreszeiten, sondern auch das kreative Spiel mit Farben und Formen, das Spielen im Wasser und das Frühstücken und Picknicken im Freien.

Ohne Bindung keine Bildung:

Die Kita Osterrönfeld - ein Ort mit Herz, Seele UND Verstand.

Wer den ersten Schritt zu uns in unsere Einrichtung macht, braucht ein Wohlgefühl, dass es ihm ermöglicht, alles weitere kennenzulernen, zu entdecken, sich selbst zu verwirklichen, sich zu bilden. Wir legen viel Wert auf eine gute behutsame und individuelle Eingewöhnung, die die Grundlage für eine stabile Bindung zwischen uns und den Kindern und Eltern bilden soll. Eben genau damit dieses Gefühl der Geborgenheit gleich von Anfang an "gelebt und erlebt" wird. Ausgehend von dieser Grundvoraussetzung für ein vielfältiges Entdecken der Welt, sind die Basis unserer pädagogischen Arbeit die Grundlagen der Psychomotorik.

"Man weiß erst was man kann, wenn man es versucht hat"
Die Idee der Psychomotorik beschreibt die unzertrennliche Einheit von Körper, Geist und Seele, sie bedingen sich gegenseitig und sind voneinander abhängig. Im gesamten Kita-Alltag legen wir besonderen Wert und unser Augenmerk auf die Verwirklichung der Prinzipien der Psychomotorik:

  • Unversehrtheit
  • Freiwilligkeit
  • Selbständigkeit/Selbsttätigkeit
  • Personenorientierung/Ressourcenorientierung
  • Integration
  • Partizipation

Das Kind wird als Akteur seiner Entwicklung gesehen, das in seinem individuellen Tempo Lernfortschritte macht und seinen eigenen Fragen nachgeht. Das Kind setzt sich durch selbstbestimmtes Handeln und im wechselseitigen Kontakt mit seiner sozialen und natürlichen Umwelt auseinander und entdeckt durch Versuch und Irrtum seine eigenen Lösungswege. Jedes Kind strebt nach Autonomie und Selbstverwirklichung. (Orientiert am "Humanistischen Menschenbild"). Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist dabei der Stellenwert der Bewegung für eine gesunde Entwicklung. Bewegung ist ein Grundbedürfnis eines  jeden Kindes. Sie erschließen sich die Welt über Bewegung und Sinneswahrnehmung. Die daraus resultierenden Erfahrungen und Erlebnisse stimulieren das Gehirn und versorgen es mit "Nahrung". Durch Wiederholen dieser Erlebnisse festigen sich die Erfahrungen und können auf alle anderen Lernbereiche übertragen werden. Das ist Grundlage für weiteres Lernen.

 "Was ein Kind nicht er-griffen hat, kann es später auch nicht begreifen"
Wir stellen das Kind in den Mittelpunkt und orientieren uns an dessen Stärken und Ressourcen, Bedürfnissen und Fähigkeiten. Dem Kind werden geeignete Spiel- und Bewegungsräume, -materialien und -ideen zur Verfügung gestellt, um so zu vielfältigen Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen anzuregen.

 "Um sich bilden zu können, brauchen Kinder vielfältige Möglich-keiten, ihren Körper und ihre Sinne zu nutzen und sich in der Nutzung zu üben"

Um dieser Vielfalt der Kinder und Bildungsleitlinien gerecht zu werden, arbeiten wir nach dem offenen Konzept, d.h. ausgehend von Gruppenzugehörigkeit (Stammgruppen) sind die Gruppenräume zu sog. Funktionsräumen, auch Schwerpunkträume genannt, umgewandelt worden.

 "Spielen ist Lernen"

Unsere pädagogische Arbeit soll es den Kindern ermöglichen, sich zu orientieren. Sie bietet durch gegenseitige Akzeptanz und Wertschätzung einen Rahmen, der ihnen Sicherheit vermittelt. So können die Kinder in ungezwungener offener Atmosphäre voneinander lernen und durch Auseinandersetzung miteinander ein Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln. Sowohl Eigen- und Fremdwahrnehmung als auch Kooperationsbereitschaft und das Anpassungsvermögen werden gefördert. Es ermöglicht den Kindern individuelle Wünsche, Bedürfnisse zu stellen und einzufordern, Meinungen zu kleinen und großen Problemen frei und ungezwungen zu äußern, sich auf neue Situationen einzulassen und Entscheidungen zu treffen. Sie lernen sich selbst, ihren Körper und Verantwortung für ihr Handeln und für andere im Spiel kennen. Das Kind wird somit auf den Weg zu einer stabilen Persönlichkeit gebracht.

 

Austausch im Team

Damit das Team sehr genau diesen Prozeß eines jeden Kindes im Auge behält, steht das Team in unterschiedlichen Formen im Austausch auch über den Tag verteilt. Sei es die Frühdienstrunde, das MitarbeiterInnengespräch kurz vor dem Morgenkreis, die Mittagsbesprechungen oder die wöchentliche Teamsitzung: all das dient der Planung, den zielorientierten Besprechungen und den Absprachen für Alle und Einzelne und der Konzeptweiterentwicklung.

 

 

Wenn ich nur darf, wenn ich soll,

aber nie kann, wenn ich will,

dann kann ich auch nicht, wenn ich muss.

 

Wenn ich aber darf, wenn ich will,

dann mag ich auch, wenn ich soll

und dann kann ich auch, wenn ich soll.

 

Denn schließlich:

Die Kinder, die können sollen,

 müssen auch wollen dürfen!



 gruppenraum1.jpg

Das gemeinsame Frühstücken im Kindercafé fördert die Eigenverantwortung und die Selbstsicherheit

 
kuschelecke.jpg


In der Kinderbücherei wird durch Bilderbuchbetrachtungen  und Vorlesen die Lese- und Sprachkompetenzen der Kinder entscheidend gefördert

 
gruppenraum5.jpg

Als Ruheoase fördert das Spielezimmer die Feinmotorik, die Sinneswahrnehmung und die Entspannung.

 
gruppenraum2.jpg


In der Holz- und Auseinandernehmwerkstatt entdecken Kinder den Umgang mit dem Werkstoff Holz und durch das Zerlegen alter Geräte ihre feinmotorische Geschicklichkeit und Ausdauer.

  bauecke.jpg


Im Bauraum können sich die Kinder mit mathematischen und  physikalischen Gesetzmäßigkeiten auseinander setzen.

 
gruppenraum3.jpg

Im Rollenspielraum werden Sprache, Motorik und Sozialverhalten gefördert, indem Kinder ihre Erlebnisse, Probleme und Handlungsabläufe szenisch darstellen und verarbeiten können.

 

Der Musikraum vermittelt  über die Musik Emotionale-, Soziale- und Ich-Kompetenz

 
gruppenraum4.jpg
Die Lernwerkstatt bietet Lernchancen im Erlebnis- und Erfahrungsraum, konfrontiert Kinder mit Fremden, Ungewohntem und Unerklärlichem, fördert  eigenständiges Lernen  mit selbst motivierendem Material und das Finden und Festigen der Lernschritte.

 
bauecke2.jpg
Im Dinoraum entstehen mittels reiner Naturmaterialien Landschaften, Höhlen, Nester und Vulkane.

 
klettern.jpg
Im Bewegungsraum sammeln die Kinder vielfältige Bewegungserfahrungen, u.a. in den Bereichen
Fortbewegen, Klettern, Höhe erarbeiten und erfahren

Unsere MitarbeiterInnen sind ausgebildete Fachkräfte - teilweise mit Zusatzqualifikation -, die Ihre Kinder begleiten und sich mit ihnen  auf den Weg machen.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Familien ist uns sehr wichtig.

Wir sind für Sie da!

Kontaktadresse:

AWO-Kindertagesstätte Osterrönfeld

Ohldörp 62
24783 Osterrönfeld

Tel.: 04331 12 39 35
Fax: 04331 12 39 36 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Leiterin
Kirstin Möller

Öffnungszeiten
Mo.- Fr. 7.30 Uhr - 14.00 Uhr

Das Kinderhaus ist ganzjährig bis auf die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr und an einzelnen Fortbildungstagen geöffnet.  

Anzahl der Gruppen

4 Gruppen 

Monatliche Kosten

Die Preise sind gestaffelt von :

120,00 Euro für 4 Stunden Elementarbetreuung täglich bis zu 195,00 Euro für 6,5 Stunden.

Die Betreuungszeit läßt sich individuell zusammenstellen.