Donnerstag, 21 März 2019 12:27

(Sozial-) Pädagogik, Erziehungs- Politik-, Islam- oder Sozialwissenschaft Dipl./ M.A. bzw. B.A. (w/m/d), Kiel / Flensburg / Itzehoe

Die AWO Schleswig-Holstein besteht aus dem Landesverband der Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein e. V. und seinen vier Gesellschaften. Sie beschäftigt landesweit mehr als 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in rund 200 sozialen Einrichtungen. Dabei bietet sie qualitativ hochwertige Dienstleistungen in unterschiedlichen Bereichen der sozialen Arbeit an, vor allem in der Kinder-, Jugend-, Familien- und Altenhilfe sowie im Gesundheitswesen. Der Landesverband selbst ist Träger der AWO Interkulturell, des Ferienzentrums und Seminarhauses Theodor-Schwartz-Haus in Travemünde sowie der Freiwilligendienste FSJ und BDF.

In den Regionalen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus (RBT) suchen wir an den Standorten Kiel, Flensburg und Itzehoe zum 01.05.2019

drei

Dipl./ M.A. bzw. B.A. (Sozial-) Pädagogik, Erziehungs- Politik-, Islam- oder Sozialwissenschaft (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

Beratung in den jeweiligen Amtsgerichtsbezirken im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ (RBT Kiel) und des „Landesprogramms zur Demokratieförderung und Rechtsextremismusbekämpfung“ (RBT Flensburg und RBT Itzehoe):

  • Analyse und Bewertung von Problemlagen in Bezug auf Rechtsextremismus im Gemeinwesen als Grundlage zur Entwicklung von Handlungskonzepten
  • Fachliche Beratung von Akteur*innen (z.B. Bündnisse und Initiativen für Willkommenskultur und gegen Rechtsextremismus, soziale Einrichtungen, Politik und Verwaltung)
  • Organisation und Durchführung von Fortbildungen und Schulungen zu Rassismusprävention, Antidiskriminierung und interkultureller Öffnung
  • Netzwerkarbeit
  • Dokumentations- und Berichtswesen
  • Kooperation und Zusammenarbeit mit dem Landesdemokratiezentrum und anderen Projekten im Bereich Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit


Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Studium der Pädagogik, Erziehungs- Politik,- Islam- oder Sozialwissenschaft
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Prävention und Intervention zu Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung0
  • Erfahrungen im Handlungsfeld rechtsextremer Gewalt
  • Soziale und interkulturelle Kompetenzen
  • Erfahrungen in pädagogischen Methoden wie Gesprächsführung, Workshops, Einzel- und Gruppenberatung etc.
  • Erfahrungen in Erwachsenenbildung und Gemeinwesenarbeit
  • Veranstaltungsorganisation und Präsentation
  • Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit, sehr gutes Ausdrucks- und Durchsetzungsvermögen

Wir bieten:

  • Ein Arbeitsumfeld mit spannenden Entwicklungsmöglichkeiten im interkulturellen Kontext
  • Aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten in einem stark wachstumsorientierten Dienstleistungsunternehmen
  • Zusammenarbeit mit den Gesellschaften und Fachbereichen der Arbeiterwohlfahrt in einem gleichermaßen professionellen wie kreativen Umfeld
  • Den Freiraum um neue Lösungen und Dienstleistungen für unser Unternehmen und für unsere Kunden zu entwickeln
  • Ein interkulturelles kollegiales Team
  • Fortbildungsmöglichkeiten, regelmäßigen fachlichen Austausch
  • Eine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit zwischen 29,25 und 35 Stunden
  • Eine Vergütung analog AWO Haustarif EG 11


Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit ist für uns selbstverständlich.

Die Stelle in Kiel ist vorerst bis zum 31.12.2019 befristet, die Stellen in Flensburg und Itzehoe sind vorerst bis zum 31.12.2020 befristet, Verlängerungen sind beabsichtigt und wahrscheinlich.

Das Handeln der AWO Schleswig-Holstein ist geprägt von unseren Werten Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Wir leben Vielfalt und begrüßen daher ausdrücklich Bewerbungen aller Mitglieder der Gesellschaft.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ihre ausführliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 14.April 2019 an:

Arbeiterwohlfahrt Landesverband Schleswig-Holstein e. V.
AWO Interkulturell
Sibeliusweg 4
24109 Kiel

oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Einreichen der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklären Sie sich mit der Speicherung Ihrer Unterlagen bis zum Ende des Bewerbungsverfahrens einverstanden.

Nähere Informationen erhalten Sie bei dem Einrichtungsleiter der Regionalen Beratungsteams, Herrn Torsten Nagel, unter der Telefonnummer 0160 84 29 107

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 April 2019 10:01