AWO Kindertagesstätte Lotte Lemke feiert ihren 25. Geburtstag


Buntes Programm und Einblicke in die pädagogische Arbeit beim Empfang mit Bürgermeister Claudius von Rüden und AWO Landesgeschäftsführer Michael Selck

Bild3
Bild 3: Als Schmetterlinge verkleidet, tanzten die Kinder der AWO Kita Lotte Lemke bei der Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen der AWO Kita Lotte Lemke durch den Saal.


Halstenbek. Ein Kita-Rat, Outdoor-Pädagogik und Integrationsgruppen: Die AWO Kita Lotte Lemke hält seit 25 Jahren ein abwechslungsreiches Angebot für ihre Kinder bereit. Mit 95 Plätzen in der Kindertagesstätte und 40 Plätzen in den Betreuungsklassen, wurde die Kita am 1. März 1994 eröffnet. Im Jahr 2015 kam noch ein Krippenhaus dazu. Heute finden 110 Kinder hier einen Platz, davon 90 in der Kita und 20 in der Krippe. 19 pädagogische Fachkräfte, Claudia Bischoff als Leiterin und ihre Vertreterin Petra Sanow, sowie drei AWO Service24 Mitarbeiter*innen und ein Mitarbeiter aus dem AWO Werkschiff, sorgen gemeinsam jeden Tag für einen reibungslosen Ablauf.

Kinder gestalten buntes Programm
Das 25-jährige Bestehen der Kita Lotte Lemke wurde am Freitag gemeinsam gefeiert. Den Auftakt machte ein Jubiläumsempfang mit Bürgermeister Claudius von Rüden, AWO Landesgeschäftsführer Michael Selck, dem AWO Kreisverband Pinneberg und der Einrichtungsleiterin Claudia Bischoff und ihrem Team. AWO-Landesgeschäftsführer Michael Selck lobte in seinem Grußwort die Umsetzung der Partizipationsprozesse in der Demokratie-Kita in Halstenbek: „Kinder haben Rechte und unsere Demokratie lebt vom Mitmachen. Sie lebt davon, dass Menschen sich einmischen und sich einbringen. Politikverdrossenheit ist ein Zeichen dafür, dass Menschen das Gefühl haben, ihre Stimme zählt nicht. Das stimmt nicht. Das kann man wissen, das kann man nachlesen, aber man kann es auch am eigenen Körper erfahren. Je früher, desto besser!“ Die Kita Lotte Lemke wurde im Jahr 2017 zur Demokratie-Kita zertifiziert.
Auch bei den Vorbereitungen des Festes waren die Kinder der Kita aktiv beteiligt. Sie hatten für diesen Tag ein buntes Rahmenprogramm gestaltet und machten den Auftakt mit einem selbst gedichteten Lied, gefolgt von zwei sportlichen Tanzeinlagen. Halstenbeks Bürgermeister Claudius von Rüden lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Kita. Danach gab es einen Einblick in die pädagogische Arbeit der Kita. Interessierte konnten an einer Führung durch die Einrichtung teilnehmen und sich über das vielfältige und partizipative Angebot der Kita Infomieren. Zum Abschluss der Feier trafen sich die Gäste noch zu einem leckeren Buffet.

Bild1

v.l.: Bürgermeister Claudius von Rüden, Kita-Leiterin Claudia Bischoff und AWO-Landesgeschäftsführer Michael Selck beim 25. Jubiläum der AWO Kita Lotte Lemke in Halstenbek.

Bild2

Bild 2: Bürgermeister Claudius von Rüden überreicht der Kita-Leiterin Claudia Bischoff einen Blumenstrauß zum 25-jährigen Bestehen der AWO Kita Lotte Lemke in Halstenbek.

Bild4

Über die Namensgeberin Lotte Lemke
Die Kita steht in der Tradition ihrer Namensgeberin. Lotte Lemke war langjährige Geschäftsführerin, danach Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt und enge Vertraute der AWO-Gründerin Marie Juchacz. Sie war die Wegbereiterin für Frauenrechte und kämpfte für eine gerechte, soziale und partizipative Gesellschaft. „Humanitäres Handeln aus politischer Verantwortung“ war ihr Motto. Ihr großer Verdienst war es, dass die Sozialarbeit nicht zur Feuerwehr der Sozialpolitik degradiert wurde, sondern zu ihrem unverzichtbaren Partner. Auch die Kinder der Kita waren bei der Namensfindung im Jahr 2007 beteiligt und stellten damals auf Folien das Leben von Lotte Lemke dar.

Link zu Facebook