Rüm Hart - Klaar Kiming

Seit dem 1. Mai 2017 beteiligt sich der AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V. mit dem Projekt „Rüm hart – Klaar kiminng“ an dem Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe“(Z:T) des Bundesministeriums des Innern. „Zusammenhalt durch Teilhabe“ fördert bundesweit eine selbstbewusste, lebendige und demokratische Gemeinwesen Kultur und unterstützt gezielt Projekte für demokratische Teilhabe. Seit 2010 werden durch das Bundesprogramm Engagierte in Vereinen und Verbänden im Umgang mit demokratiegefährdenden und extremistischen Verhaltensweisen sensibilisiert und zu Multiplikator*innen geschult. Der Grundgedanke ist hierbei die Stärkung der Demokratie an der Basis der Zivilgesellschaft.

In diesem Sinne soll „Rüm hart-Klaar kiming“ dazu beitragen, die demokratische Kultur der AWO weiterzuentwickeln. Aufgrund der Geschichte und des Selbstverständnisses der Arbeiterwohlfahrt müssen ihre Werte -  Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit - immer wieder aufs Neue mit Leben gefüllt, verteidigt und erstritten werden.
Projektlaufzeit: 01.05.2017 - 31.12.2019

Über 60 Stunden haben sich alle insgesamt 37 Teilnehmer*innen aus Haupt- und Ehrenamt mit den Themen Diskriminierung, Interkulturelle Kompetenz, Diversität und demokratisches Miteinander in der AWO beschäftigt. Sie setzen sich zukünftig bei sich vor Ort für die Stärkung der demokratischen Kultur innerhalb der AWO Schleswig-Holstein ein und sind Ansprechpartner für Ideen oder Probleme.
 
Haben auch Sie Interesse daran, sich zukünftig als Multiplikator*in für Demokratieförderung zu engagieren oder sich als Berater*in ausbilden zu lassen, sich mit den Werten der AWO intensiver auseinanderzusetzen und abwechslungsreiche, kostenfreie Seminare zu erleben, bei denen unter anderem ein Argumentationstraining gegen rechte Parolen sowie ein Betzavta-Training oder ggf. Berater*innen-Module angeboten werden, dann melden Sie sich bei Selma Beck, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0172 141 66 27 oder Pia Duitsmann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0172 141 38 64.

Workshop 1: Antidemokratische Verhaltensweisen erkennen: Alltagsdiskriminierung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit;
Workshop 2: Willkommenskultur in Deutschland; Interkulturelle Sensibilisierung
Workshop 3: Förderung der demokratischen Teilhabe und Kommunikation in Konfliktfällen; Die Rolle als Multiplikator*in
Workshop 4: Beratung, Moderation und Konfliktmanagement (nach Bedarf ab 2020)

Zertifikatsübergabe3 klein

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“

zdt logo      BMI Fz 2018 Office Farbe de

 

 

 

  • Abschluss der Ausbildungsreihe des Projekts: Insgesamt 37 zertifizierte Multiplikator*innen zur Demokratieförderung in der AWO
  • AWO-Demokratie-Parcours auf der Kieler Woche: Schulklassen erwerben ein Demokratie-Ticket nachdem sie einen Parcours durchlaufen haben
  • Welcome-Events für neue Mitarbeitende: 23.07. - AWO Interkulturell, Flensburg / 24.09. – Preetz / 26.09. - Elmshorn
  • Internationaler Tag der Demokratie mit Familienfest: Samstag, den 15.September 2019 zwischen 14 und 17 Uhr auf dem Gelände des Haus am Stadtpark in Burg auf Fehmarn
  • Ausblick auf eine Weiterführung des Projekts: mehr Fortbildungen, mehr Netzwerke vor Ort, mehr Beteiligung und neues Engagement?

 

Herzliche Einladung zum gemeinschaftlichen Fachtag der schleswig-holsteinischen Projekte zur Stärkung verbandlicher Demokratie in Schleswig-Holstein
im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“
 
Freitag, 22.11.2019, 15 - 19:30 Uhr
Kiek in!, Gartenstraße 32, 24534 Neumünster

Flyer_ZdT-SH_5_0.pdf

Link zu Facebook