Gebt den Kindern ihre Chancen

AWO Schleswig-Holstein fordert mehr Engagement gegen Kinderarmut
Kiel. Zu viele Kinder starten ihr Leben in Armut: „60.000 Kinder unter 15 Jahren wachsen in Schleswig-Holstein in einem Haushalt auf, der von Hartz-4 lebt“, sagt AWO-Geschäftsführer Michael Selck. „Das ist eine Schande für die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt.“ Die AWO Schleswig-Holstein fordert am Weltkindertag die verantwortlichen Politiker*innen dazu auf, ihr Engagement gegen Kinderarmut zu verstärken.

Unterstützung für Kinder und Jugendliche
Dass arme Kinder schlechtere Chancen auf einen guten Bildungsabschluss haben, stärker in ihrer körperlichen und gesundheitlichen Entwicklung eingeschränkt und von der sozio-kulturellen Teilhabe weitgehend ausgeschlossen sind, das sind Fakten. Die AWO Schleswig-Holstein möchte Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, zu selbstbewussten und selbstbestimmten Menschen heranzuwachsen.

zurück