WfbM Das Werkschiff

Werkstatt für Menschen mit Behinderungen

Wir sind
eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen

Wir bieten
psychisch erkrankten Menschen Beschäftigungsmöglichkeiten

Wir beraten

über Möglichkeiten der beruflichen Wiedereingliederung

Wir helfen

bei der Antragstellung

Wir unterstützen

bei der Suche nach beruflichen Perspektiven

Wir vermitteln

Kontakte zu den zuständigen Stellen

Das Werkschiff ist eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen.

Unsere Angebote richten sich an seelisch behinderte Menschen aus dem Kreis Pinneberg, die zurzeit nicht in der Lage sind auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten. Wir unterstützen sie bei der Wiedereingliederung in das Arbeitsleben.

Dazu bieten wir im Werkschiff

  • berufliche Bildung,
  • Angebote zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit,
  • Maßnahmen zur Entwicklung und Steigerung der Leistungsfähigkeit und
  • sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse.

 

Unsere Angebote umfassen die Bereiche:

  • Cafe
  • Büroservice/Druck
  • Digitalisierung analoger Medien
  • Webseitengestaltung und –pflege
  • Wäscherei
  • Industriedienstleistungen

Außerdem vermitteln wir Praktika im den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Der Weg zu uns führt über einen Antrag bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter. Dabei können wir Sie unterstützen.

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns einfach an.

logo zertifizierung

Das Werkschiff bietet seelisch behinderten Menschen die Möglichkeiten der beruflichen Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben. Drei aufeinander aufbauende Phasen

  •  das Eingangsverfahren
  •  der Berufsbildungsbereich
  •  der Arbeitsbereich

bieten den Teilnehmern die Möglichkeit sich zu erproben, Neues zu lernen und Sicherheit im beruflichen Umfeld zu erlangen.

Das Eingangsverfahren

Das Eingangsverfahren wird vom Träger der beruflichen Rehabilitation normalerweise für 12 Wochen bewilligt. Es dient der Überprüfung, ob die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Maßnahme in der Werkstatt vorliegen.

Der Berufsbildungsbereich

Maßnahmen im Berufsbildungsbereich werden von den Trägern der beruflichen Rehabilitation normalerweise für 2 Jahre bewilligt.

Sie bestehen aus einem einjährigen Grundkurs und aus einem ebenfalls einjährigen Aufbaukurs. Sie haben zum Ziel, die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer zu verbessern oder wiederherzustellen. Es soll erreicht werden, dass die Teilnehmer ein Mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung im Sinne des § 136 SGB IX erbringen können oder dem allgemeinen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Der Arbeitsbereich

Der für den Arbeitsbereich zuständige Leistungsträger ist der Sozialhilfeträger. Ziel der Leistungen im Arbeitsbereich ist:

  • die Aufnahme, Ausübung und Sicherung einer den Neigungen und Eignungen der Menschen entsprechenden Beschäftigung
  • die Teilnahme an arbeitsbegleitenden Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung
  • der im Berufsbildungsbereich erworbenen Leistungsfähigkeit und zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit,
  • die Förderung des Übergangs geeigneter Beschäftigter auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Das Werkschiff schließt mit den Beschäftigten im Arbeitsbereich einen Werkstattvertrag ab, der für den Beschäftigten ein arbeitnehmerähnliches Beschäftigungsverhältnis begründet. Er bezieht vom Werkschiff ein Arbeitsentgelt.

Die Rahmenbedingungen 

Die Rahmenbedingungen einer Teilnahme an einer Maßnahme im Werkschiff sind vielfältig: 

Alle Maßnahmen im Werkschiff sind sozialversicherungspflichtig. 
Die Interessenvertretung der Teilnehmer / Beschäftigten ist gemäß der Werkstättenmitwirkungsverordnung (WMVO) der Werkstattrat. 

Die Arbeitszeiten im Werkschiff sind: 
Mo.-Do.:7.30 - 15.15 Uhr 
Fr.:         7.30 - 12.15 Uhr 

Das Mittagessen wird in der Regel kostenfrei zur Verfügung gestellt. 

Die Fahrtkosten werden den Teilnehmern erstattet. Den Beschäftigten, die nicht selbständig in die Werkstatt kommen können, bietet die Werkstatt einen Fahrdienst an.

Das Werkschiff bietet regelmäßig  Freizeitaktivitäten und andere Gruppenangebote an. 

 

Projekt Soziale Partnerschaft

Wir suchen für Menschen mit Behinderungen

  • Praktikumsplätze, damit sie ihre Leistungsfähigkeit erproben und weiterentwickeln können
  • Dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeiten auf ausgelagerten Arbeitsplätzen, damit Beschäftigte aus Werkstätten für behinderte Menschen ihren Weg zurück in die Gesellschaft finden.

Wir bieten Ihnen als Partner

  • die Betreuung der behinderten Menschen während der Arbeitszeit in Ihrem Betrieb
  • Informationen über das Behinderungsbild für Sie und Ihre Mitarbeiter
  • Eine enge Kooperation in allen Fragen, die sich aus der Beschäftigung  des behinderten Menschen in Ihrem Betrieb ergeben
  • Beratung über finanzielle Fördermöglichkeiten und die Vermittlung von Kontakten zu den Trägern der Berufliche Rehabilitation.

Sie sind ein Unternehmen, das

  • für die Belange behinderter Menschen offen ist
  • sich zutraut, einen Menschen mit Behinderung in Ihre Arbeitsprozesse zu integrieren
  • sich vorstellen kann, dass ein behinderter Mensch eine Bereicherung  für Ihren Betrieb sein kann
  • sich der gesellschaftlichen Aufgabe stellt, Menschen mit Behinderung einen Platz mitten im Leben zu geben.

Unsere Einrichtung

Das Werkschiff ist eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen. 
Wir bieten seelisch behinderten Menschen Möglichkeiten zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit. 

Die behinderten Menschen in unserer Werkstatt haben ganz unterschiedliche persönliche und berufliche Erfahrungen, Interessen und Fähigkeiten. 

Der erste Schritt in Ihren Betrieb erfolgt immer über ein in der Regel zweiwöchiges Praktikum. Können sich alle Beteiligten eine Fortsetzung des Praktikums vorstellen, wird die Laufzeit hierfür individuell verlängert. 

An das Praktikum kann sich eine Beschäftigung auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz der Werkstatt in Ihrem Betrieb anschließen. 

Was ist wichtig?

Wir schließen mit Ihrem Unternehmen einen Vertrag für die Zeit des Praktikums und der Beschäftigung auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz.

Der Vertrag beinhaltet kurzfristige Kündigungsmöglichkeiten.

Das Rechtsverhältnis zwischen dem behinderten Menschen und der Werkstatt bleibt während der ganzen Zeit unverändert. 
Es entsteht kein Arbeitsverhältnis zwischen Ihrem Unternehmen und dem Menschen mit Behinderung.

Die Werkstatt führt die Sozialversicherungen ab, schließt die Versicherungsverträge und zahlt dem Beschäftigten auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz ein Arbeitsentgelt. 

Weitere Informationen finden Sie im Flyer:

pdf smallFlyer Außenarbeitsplätze

 

 Eine Dienstleistung für Geschäftskunden, insbesondere für Pflegeeinrichtungen

Unser Angebot umfasst:

  • Abholen der Wäsche bei Ihnen
  • Waschen
  • Trocknen im Wäschetrockner oder hängend
  • Bügeln oder mangeln
  • Zeitnahe Lieferung der Wäsche in Ihr Haus

Auf Wunsch etikettieren wir Ihre Textilien. Für weitere Informationen rufen Sie uns bitte an.

Öffnungszeiten: 

Mo.- Do.: 7.30 bis 15.15 Uhr 
Fr .:         7.30 bis 12.15 Uhr

Wir bieten folgende Dienstleistungen an:

Montieren unterschiedlichster Artikel
z.B. Verschraubungen, Verteilerdosen

Verpacken verschiedenster Produkte
Auch im Lebensmittelbereich u.a.   Tee/ Gewürze/ Süßigkeiten   

Nacharbeiten und Prüfen Ihrer Ware
z.B. Spielzeug für Kinder

Verkleben von Materialien
z.B. Faltschachteln etikettieren, Schleifpapier   

Falten diverser Kartonagen

Wiege- und Zählarbeiten

Einschrumpfen div. Artikel / dafür stehen ein Schrumpftunnel
und 2 Haubenschweißgeräte zur Verfügung

  • Uns steht ein großes Lager zur Verfügung
  • Wir übernehmen auch die Lieferung
  • Von den Arbeitskosten, die wir Ihnen gesondert ausweisen würden,
    könnten Sie 50% auf die Schwerbehindertenabgabe anrechnen
  • Offen für individuelle Lösungen!

 

Wir haben derzeit noch Kapazitäten frei. 
Auf Anfrage unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.
 

Öffnungszeiten: 
Mo.- Do.: 7.30 bis 15.00 Uhr 
Fr.:          7.30 bis 12.00 Uhr

Das Werkschiff ist ein komplexes Unternehmen, es wird geprägt von der Verschiedenartigkeit der in ihm beschäftigten Menschen, den internen Abläufen und der Interaktion mit dem Umfeld. Das ist ein lebendiger und sich stets verändernder Prozess.

Das Schiff symbolisiert die Kreuzfahrt des Lebens, mit Stürmen und Flauten, mit Aufbrüchen und Ankünften. Grundlage für all unser Tun und Handeln ist das humanistische Weltbild. Die Zeit an Bord des Werkschiffes verstehen wir als eine Phase des Erkennens, Benennens und der Weiterentwicklung der persönlichen Kompetenzen, das gilt für Teilnehmer und Beschäftigte genauso wie für Leitung und Mitarbeiter in allen Bereichen des Werkschiffs.

Unsere Kernkompetenzen sind Qualifizierte Dienstleistungen auf dem Gebiet der beruflichen Rehabilitation und der Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit seelischer Behinderung

Diese Kompetenzen gilt es täglich neu mit Leben zu füllen. Dabei hilft es die Verschiedenartigkeit der Menschen als Qualität zu begreifen. Sie prägt das Ganze, ist mehr als die Summe der Einzelnen und kann für jeden im Werkschiff Beschäftigen eine Ergänzung sein.

Damit dieser Prozess gelingen kann, ist ein besonderes Maß an Kommunikationskompetenz erforderlich.

Sie drückt sich aus im gegenseitigen Respekt, in der Offenheit gegenüber unterschiedlicher Werte. In Toleranz und wechselseitiger Akzeptanz. Im Werkschiff legen wir Wert darauf, Kommunikationsmuster zu finden, die das Recht des einzelnen auf seine eigene Persönlichkeit gewährleisten. Gleichzeitig sollen sie ein gemeinsames Ganzes und individuelle Weiterentwicklungen ermöglichen. Hierbei kommt dem Personal des Werkschiffs eine besondere Bedeutung bei der Anleitung und Förderung der seelisch behinderten Menschen zu.

Fachliche Kompetenz ist für eine erfolgreiche Arbeit im Werkschiff unerlässlich. Sie beinhaltet sowohl die Kompetenz im Prozess der Rehabilitationsdienstleistung durch das Personal der Werkstatt, als auch die fachlich qualitative Bearbeitung der Aufträge in den einzelnen Arbeitsbereichen, zu der alle im Werkschiff Tätigen ihren Beitrag leisten. Diese fachlichen Kompetenzen werden sowohl individuell gefördert, als auch je nach Situation in der erforderlichen Kombination gebündelt.

Der Rehabilitationsdienstleistung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da sie die zentrale Dienstleistung des Werkschiffs ist. Sie zielt neben der Betreuung, Förderung und Beschäftigung innerhalb vom Werkschiff auf die Vermittlung in Betriebspraktika, auf ausgelagerte Arbeitsplätze und auf die Vermittlung in den allgemeinen Arbeitsmarkt, wenn dies eine realistische Perspektive ist, die Gesundheit / psychische Stabilität des Beschäftigten nicht gefährdet und von ihm gewünscht wird.

Wesentliche Voraussetzung für die Zukunftssicherung vom Werkschiff ist die wirtschaftliche Kompetenz, da nur der wirtschaftliche Erfolg gewährleistet, dass die Werkstatt ihrem gesellschaftlichen Auftrag dauerhaft gerecht werden kann.

Diesem Aspekt wird in allen relevanten Zusammenhängen Rechnung getragen, insbesondere bei der Auswahl der Arbeitsbereiche, ihrer Platzierung am Markt und der Optimierung der Arbeitsabläufe.

Bei dem Gestalten von Prozessen kommt dem Führen von Mitarbeiter/innen und der Personalentwicklung eine besondere Bedeutung zu, da es immer Menschen sind, die das Werkschiff mit Leben füllen.

Der auf das Personal bezogene Führungsstil basiert auf dem Grundgedanken, dass das Werkschiff seine Ziele nur dann erreicht, wenn alle ihren Aufgaben in ihrer jeweiligen Funktion gerecht werden und jeder sich für das gemeinsame Gelingen mitverantwortlich fühlt. Deshalb beinhaltet der Führungsstil ein hohes Maß an Beteiligung, Delegation und eigenverantwortlichem Handeln. Die Werkstattleitung definiert den Rahmen des Handelns, mit Leben gefüllt wird der Alltag gemeinsam. Wichtige Bestandteile hierfür sind regelmäßige Mitarbeitergespräche, eine gezielte, planvolle Fortbildungsgestaltung, Supervision und die Beachtung einer gesundheitsfördernden Arbeitsatmosphäre.

Im Mittelpunkt der Arbeit des Werkschiffs stehen seine Kunden.
Dabei werden insbesondere

• die seelisch behinderten Maßnahmeteilnehmer
• die wirtschaftlichen, Arbeitsaufträge erteilenden Kunden und
• die Kostenträger der Maßnahmen

als Kunden begriffen. Ihre Zufriedenheit ist das Ziel der Arbeit des Werkschiffs.
Da die Interessen der einzelnen Kundengruppen sehr variieren, sind auch die Maßnahmen zur Sicherstellung der Kundenzufriedenheit sehr unterschiedlich und werden je nach Situation flexibel eingesetzt.

Grundlage einer Kundenzufriedenheit ist eine qualitativ hochwertige Dienstleistung des Werkschiffs. Deshalb spielt die Qualität in allen Bereichen der Werkstatt eine besondere Rolle, zusammengefasst findet sich die Philosophie der Qualität im Qualitätsmanagement-Handbuch des Werkschiffs.

Kontaktadresse

AWO Schleswig-Holstein gGmbH
"Das Werkschiff"
Koppelstraße 30 
25421 Pinneberg
Fax: 04101 58 57 20
Tel.:  04101 58 57-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Leitung:
04101 58 57-11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verwaltung:
04101 58 57-12
04101 58 57 21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Begleitender Dienst:
04101 58 57-14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ausgelagerte Arbeitsplätze:
04101 58 57-13
04101 58 57-19
0151 54 99 19 19
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Multimediaservice:
04101 58 57-15
04101 58 57-17
04101 58 57-18
04101 58 57-26
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Betriebsstätte Mühlenstraße:
Mühlenstraße 2
25421 Pinneberg
Tel:  04101 78787 - 0

Leitung Betriebsstätte:
04101 78787-15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Café:
04101 78787-11
Haustechnik:
04101 78787-17


Wäscherei:
04101 78787-12
04101 78787-13
04101 78787-16
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Industriemontage
04101 78787-20
04101 78787-21
04101 78787-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Leitung Psychosoziale Dienste

Hans-Peter Stahl
AWO Schleswig-Holstein gGmbH
Koppelstraße 30
25421 Pinneberg

PSD Logo