Ergebnisse der „Leipziger Autoritarismus-Studie“ treffen auch auf Schleswig-Holstein zu

no hate 2019922 960 720

Steigende Nachfrage bei Regionalen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus nach Vorfällen in Chemnitz  – Alltagsrassismus oft im ländlichen Raum ein Problem

Die Ausländerfeindlichkeit in Deutschland steigt.  Fast jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich. Aggressionen gegen Sinti und Roma, Asylbewerber und Muslime nehmen immer weiter zu. Einzelnen ausländerfeindlichen Aussagen, wonach beispielsweise Ausländer den deutschen Sozialstaat ausnutzen oder die Bundesrepublik überfremden, stimmt im Osten fast jeder Zweite, im Westen jeder Dritte zu. 40 Prozent können sich wieder ein autoritäres Regime vorstellen. Das sind zentrale Ergebnisse der repräsentativen „Leipziger Autoritarismus-Studie“, die am 7. November 2018 vorgestellt wurde.

Freude in Lübeck

Das AWO Quartiersprojekt geht weiter!

16 10 2018 Freude in Luebeck

Jürgen Markmann, Vorsitzender der AWO, Kreisverband Lübeck e.V., stößt mit Frieda Stahmer und Dirk Thiem, der Hitze entsprechend mit kühlem Wasser, auf das Gelingen des Projektes an.


Nachdem das Projekt "Quartier Brolingplatz" bereits drei Jahre aus Mitteln der Fernsehlotterie gefördert wurde, ist jetzt auch der Antrag der AWO, Kreisverband Lübeck e.V., auf eine zweijährige Projektverlängerung wieder aus Mitteln der Fernsehlotterie bewilligt worden. Darüber freuen sich die Menschen im Quartier und so wurde am 31. Juli, dem letzten Tag der ersten Projektphase, gemeinsam mit Nachbar*innen, Netzwerkspartner*innen und Unterstützer*innen bei heißem Wetter zünftig auf dem Brolingplatz gefeiert.