Mit geradem Rücken pflegen

Arjo Deutschland GmbH und Master Care A/S unterstützen Pflegeauszubildende des AWO Bildungscampus in Preetz mit rückenschonenden Hilfsmitteln

Preetz. Rückenschmerzen sind die zweithäufigste Ursache für Arztbesuche und sind der Grund für 15 Prozent aller Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland. Menschen, die in der Pflege arbeiten, sind in besonderem Maße davon betroffen. Die Firmen Arjo Deutschland GmbH und Master Care A/S unterstützen den Bildungscampus, um den Auszubildenden eine moderne und rückenschonende Ausbildung zu ermöglichen. Um die Ausbildung von Pflegekräften in Preetz diesbezüglich auf den aktuellen Stand zu bringen, stellen Arjo Deutschland GmbH und Master Care A/S Hilfsmittel für die Ausbildung zur Verfügung, die den Auszubildenden schon vor Berufsstart ein rückenschonendes Arbeiten ermöglichen. Zukünftig sollen auch die beiden andern Pflegeschulen der AWO in Lauenburg und Elmshorn entsprechend ausgestattet werden.

Bild1 kleinv.l. Florian Zurheide (AWO Bildungscampus), Michael Burmester (Arjo Deutschland), Vidar Geitrheim (Master Care), Irmgard Stremlau (AWO Bildungscampus), Heiko Achterberg (Arjo Deutschland) bei der Übergabe der Hilfsmittel am Mittwoch in Preetz.Foto AWO SH

AWO Schleswig-Holstein und Stadt Lübeck starten Plakataktion für Pflegefamilien

Neue Website und umfassendes Infomaterial für interessierte Pflegeeltern

Lübeck. Für Kinder, die für eine Weile oder gar nicht mehr bei ihrer eigenen Herkunftsfamilie leben können, ist das Aufwachsen in einer Pflegefamilie eine echte Chance. Mit einer Plakataktion, einer neuen Website (www.pflegekinder-lübeck.de) und umfassendem Infomaterial macht der Fachdienst K2F (Kinder in 2 Familien) der AWO Schleswig-Holstein gGmbH zusammen mit dem Pflegkinderdienst der Hansestadt Lübeck am Dienstag in der Kronsforder Allee auf die Arbeit von Pflegefamilien aufmerksam.

Link zu mitgliedskarte

link zu freiwillich

Link zu Facebook

 

 Link zu Werkschiff