Beratung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen

 

IQSH rgb M

Die Beratungsstellen im IQ-Netzwerk Schleswig-Holstein beraten und prüfen, ob es sinnvoll ist, ein Anerkennungsverfahren nach dem Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (BQFG) durchzuführen. So wird festgestellt, ob die rechtlichen Voraussetzungen für eine Gleichwertigkeitsprüfung (d. h. das Anerkennungsverfahren) gegeben sind oder andere Verfahren der Anerkennung oder Zeugnisbewertung in Betracht kommen. Im Rahmen dieser Klärung haben die Beratungsstellen auch die Aufgabe, den deutschen Beruf herauszufinden, der der ausländischen Qualifikation des Ratsuchenden entspricht (Referenzqualifikation). Die Beratungsstellen sind mit allen anderen relevanten Beratungsstellen in Schleswig-Holstein vernetzt.



Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Der dritte Handlungsschwerpunkt wird aus Bundesmitteln finanziert.

Flyer IQ Netzwerk

Mehr Informationen zum IQ Netzwerk Schleswig-Holstein finden Sie unter

iq-netzwerk-sh.de und www.netzwerk-iq.de.

Beratung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen


 Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizirung (IQ)" wird gefördert durch:                  In Kooperation mit:

logo bmas     logo esf      logo eu     logo zzg        logo bmbf       logo bafa