Freitag, 16 Juni 2017 08:28

Fünftes Kieler Servicehaus wird 30

Am Boksberg bietet die AWO mittlerweile 24 Plätze für Tagespflege an

Kiel. Plätze für Tagespflege waren in den 80er Jahren noch lange nicht der Standard in der Altenpflege. Das Servicehaus Boksberg in Dietrichsdorf konnte damals bereits zwölf Plätze anbieten und gehörte damit landesweit zu einer der ersten Einrichtungen. „Mittlerweile bieten wir doppelt so viele Plätze für unsere Miter*innen, aber auch für externe Besucher*innen an“, sagt AWO Geschäftsführer Michael Selck, „das zeigt, dass die AWO Schleswig-Holstein den Zeitgeist bereits damals schon erkannt hat.“ Das Servicehaus feiert im Juni sein 30-jähriges Bestehen, heute sind neben der Tagespflege auch die 74 Wohnungen der beiden Häuser stets belegt.

boksberg

Das Konzept der Servicehäuser: selbstbestimmtes Leben im Alter
Alter und Krankheit dürfen kein Leben in Abhängigkeit bedeuten. Im Gegenteil: „Älteren Menschen ist es wichtig, selbstbestimmt leben zu können“, so Selck, „hier knüpft das Konzept der Servicehäuser der AWO an, das auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken kann.“ Wohnen in der Gruppe bedeutet Leben in der Gemeinschaft, aber auch Raum für Rückzug und Ruhe in den eigenen vier Wänden. Ziel der Arbeit ist es, die Lebensqualität der Menschen zu sichern.
Dieter Gosch leitet das Haus, seitdem es in ein AWO-Servicehaus umgewandelt worden ist. Mit ihm sorgen rund 50 Mitarbeiter*innen in der Pflege, Betreuung, im Küchen- und Hauswirtschaftsbereich sowie im Fahrdienst für das tägliche Wohl der Mieter*innen.

Boksberg team

Im Einsatz für das AWO Servicehaus am Boksberg: Pflegedienstleiterin Bedriye Kocabiyik, Leiter Dieter Gosch mit Uwe Braun, Leiter des Unternehmensbereichs Pflege, der Leiterin aller Kieler Servicehäuser Birgit Walkenhorst und Geschäftsführer Michael Selck.

30Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

Feierlaune im 7. Stock: Das Servicehaus Boksberg bietet einen großzügigen Blick auf die Kieler Förde