"Solange wie möglich in der gewohnten Umgebung"


Ergebnisse der Bürger*innenbefragungen für Quartiersentwicklungsprojekt

Neumünster. Die meisten Menschen wollen dort wohnen, wo sie sich auskennen. Doch was in jungen Jahren noch selbstverständlich scheint, gilt für das Leben im Alter leider nicht immer. Denn dann kann mitunter bereits der Einkaufsweg zur Belastung werden. Schön ist es, sich in solchen Fällen auf sein direktes Wohnumfeld verlassen zu können. Deshalb ist eine sorgende Nachbarschaft für alle Bürger*innen wichtig.  

Ehrennadel für Ursula Glage


Ministern Spoorendonk zeichnet AWO-Ortsvereinsvorsitzende von Moorrege aus

Kiel. Ursula Glage ist seit Jahrzehnten im AWO-Ortsverein Moorrege aktiv und kümmert sich seit 2010 als Vorsitzende insbesondere um das Wohl in Not geratener Bürger*innen. Vielfältige Veranstaltungen, Angebote und Unterstützungen für Familien, Kinder und alte Menschen prägen ihr soziales Engagement bis heute. Mit dem Projekt „kleine Riesen“ werden beispielsweise Kinder suchtkranker Menschen unterstützt. Und auf die Flüchtlingssituation hat Ursula Glage unter anderem mit der Einrichtung von Begegnungscafés reagiert. Die AWO Schleswig-Holstein freut sich gemeinsam mit dem Kreisverband Pinneberg und dem Ortsverein Moorrege über die Auszeichnung und gratuliert der langjährig Engagierten zu ihrer Ehrennadel.  

Ehrennadel Ursula Glage

In Vertretung des Ministerpräsidenten überreichte Justizministerin Anke Spoorendonk Ursula Glage und anderen im Landeshaus die Ehrennadel für ihr soziales Engagement. Foto privat

Mitgliederbutton 21 09 2015

Logo gegenRassismus2

Altenpflege - ausbildung