Besserer Zugang zum deutschen Gesundheitssystem

AWO Schleswig-Holstein bietet Schulung zu interkulturellen Gesundheitsmediator*innen
 
Kiel. Die AWO Schleswig-Holstein sucht engagierte Migrant*innen. "Wir wollen Migrant*innen den Zugang zu den Diensten und Angeboten des deutschen Gesundheitssystems erleichtern", sagt AWO-Geschäftsführer Michael Selck, "dafür suchen wir wieder aufgeschlossene und engagierte Frauen und Männer." In der Schulung, die im April starten wird, erwerben die Teilnehmer*innen Informationen zum deutschen Gesundheitssystem sowie zu anderen Themen der Gesundheitsförderung. Diese Kenntnisse geben sie dann in ihrer Muttersprache an ihre Landsleute weiter.

Wir sind Demokratie! AWO zertifiziert auf Expertentagung in Kiel acht Kitas

Kiel. Lässt sich Demokratie verordnen? „Nein, aber sie lässt sich einfordern“, sagt Sozialministerin Kristin Alheit, die gestern, am 2. Februar, die Fachtagung der AWO „Trägerübergreifende nachhaltige Entwicklung von Partizipation in Kitas“ im Haus des Sports in Kiel eröffnet hat. Das Deutsche Kinderhilfswerk hat erst in einer gestern veröffentlichten Studie darauf hingewiesen, dass ein Drittel der Bevölkerung (33 Prozent) an der Demokratiefähigkeit der nachfolgenden Generation zweifelt. Gleichzeitig steht Mitbestimmung ganz oben auf dem Wunschzettel von Kindern und Jugendlichen, wenn es um Kinderrechte in ihrem unmittelbaren Umfeld geht. Die Erfahrung in Kindertagesstätten der AWO Schleswig-Holstein zeigt, dass Demokratie als Trägeranordnung in einem begleiteten Prozess möglich und erstrebenswert ist.

3 2 2017Tnevpik Kita Lotte Lemke Halstenbek

Kita Lotte Lemke Halstenbek

 

 MMS TEASER grau

 

Mitgliederbutton 21 09 2015

Postkarte Online-Ber  3  Vers Online Suchtberatung