Mehr Perspektive, weniger Krise


Ausstellungseröffnung und Informationsveranstaltung im IC Geesthacht

Geesthacht. Migration ist ein Begriff, der viel zu komplex ist, um sich auf Begriffe, wie „Flüchtlingskrise“ reduzieren zu lassen. Dies wurde im Integrationscenter (IC) Geesthacht in den vergangenen Tagen gleich mit zwei Veranstaltungen verdeutlicht: einer Ausstellungseröffnung am siebten und einer Informationsveranstaltung am zwölften Dezember.

Herr Innenminister, das ist menschenverachtend!


AWO Schleswig-Holstein weist Abschiebe-Rechtfertigung von de Maizière aufs Schärfste zurück
 
Kiel. Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben – in Sicherheit. 34 Afghanen mit abgelehnten Asylbescheiden wurden Mittwochabend in ein Flugzeug Richtung Kabul gesetzt. Bundesinnenminister Thomas de Maizière rechtfertigte die erste Sammelabschiebung gestern mit den Worten, dass ein Drittel der Abgeschobenen verurteilte Straftäter seien. "Diese Rechtfertigung ist diffamierend und menschenverachtend", sagt AWO-Geschäftsführer Michael Selck. "Erstens stellt er damit alle in Zukunft von Abschiebung bedrohten Afghan*innen unter Generalverdacht, nach dem Motto, wir schieben sowieso nur die Kriminellen ab." Zweitens habe jeder Mensch ein Recht auf Asyl. "Auch kriminelle Menschen haben Rechte – auch wenn die Bundesregierung dies bereits seit Längerem aus offensichtlich populistischen Gründen verneint", so Selck.

 

 MMS TEASER grau

 

Mitgliederbutton 21 09 2015

beranet-sh